Seemännischer Dienst

Verwendungsreihe 11 - Decksdienst

Von den Soldaten der Verwendungsreihe 11 werden neben der Bordverwendungsfähigkeit und Widerstandskraft bei den auftretenden besonderen seemännischen Anforderungen auch handwerkliches Geschick und technisches Verständnis verlangt.

Die Hauptaufgaben sind:

  • Mitwirken oder Durchführen von allen seemännischen Manövern;
  • Bedienen und Instandhalten der seemännischen Geräte und Einrichtungen (Spille, Ankerwinden, Bei- und Rettungsboote inklusive Aussetzvorrichtungen, Krananlagen);
  • Durchführen von Konservierungsarbeiten an Holz- und Metallbauteilen der Schiffe und Boote sowie an Tau- und Blockwerk;
  • Führen von Kraftbooten (Maat) sowie Segelbooten (Bootsmann);
  • Einsatz im Brückenwach- und Waffendienst an Geschützen oder in Munitionskammern;
  • Einsatz im Schiffsicherungsdienst zur Leck-, Brand- und ABC-Abwehr;
  • Taucherdienst in Zweitverwendung möglich.

Quelle: www.marine.de