Marinewaffendienst

Verwendungsreihe 31 - Waffenmechanik


Die Waffenmechaniker sind auf einer Fregatte die Spezialisten für die komplexen Überwasserwaffenanlagen wie Geschütze, Flugkörper, Flugkörperstartanlagen und Überwasserwaffenmunition - aber auch für Munitionskammern und Munitionsförderanlagen; sie sind zudem die Spezialisten für Unterwasserwaffen (Torpedos) sowie die dazugehörigen Abschussvorrichtungen;

Die Hauptaufgaben je nach Spezialisierung sind:

  • Warten und Bedienen der Geschütze als Richt- oder Ladeschütze;
  • Instandhalten der mechanischen, hydraulischen und elektrotechnischen Baugruppen der Waffenanlagen;
  • Durchführen der Pflegearbeiten an Handwaffen;
  • Vorbereiten der Torpedos zum Schuss;
  • Bedienen und Warten der Torpedos und Torpedorohre, Unterseeboot-Jagdwaffen sowie der dazugehörigen Abschussanlagen und Rohre;
  • Überwachen der Unterseeboot-Jagdmunition;
  • Bedienen der Minenräumgeräte beim Geräte ausbringen und einnehmen;
  • Vorbereiten der Wurfeinrichtungen zum Minenwerfen;
  • Klarmachen der Gefechtsminen zum Einsatz;
  • Setzen der Räumbezeichnungsbojen;
  • Bedienen der Räumstromversorgungsanlage (Dieselgenerator und Schalteinrichtungen), Winden und Aussetzvorrichtungen;
  • Überwachen und Instandhalten der Minenräum- und Zusatzgeräte.

 

Verwendungsreihe 46 - Marineelektronik


Die Marineelektroniker sind die Instandhalter und Instandsetzer - im begrenzten Umfang auch die Bediener - der umfangreichen elektronischen Anlagen und Geräte, die auf der Fregatte installiert sind.

Die Hauptaufgaben sind:

Führungsmittelelektronik

Durchführen von Wartungs-/Instandsetzungsarbeiten an den Sende-, Empfangs- und Navigationsanlagen sowie -geräten, den Radar-, ELOKA-Anlagen sowie den Informationsanlagen (Sprechfunkgeräte); Messen von elektronischen und mechanischen Größen; Auswechseln von Bauelementen, Bauteilen/-gruppen; Führen von Übersichten, Wartungskontrollen und Meldebüchern.

Fernmeldetechnik

Aufbauen der Fernschreib-, Fernsprechanlagen mit den Leitungsnetzen und den Richtfunkstrecken (zum Teil motorisiert); Betreiben der Anlagen und Geräte der Fernsprech- und Fernschreibtechnik sowie der Endgeräte und Vermittlungsanlagen; Auswechseln von Bauelementen, Bauteilen und Baugruppen; Durchführen der Materialerhaltungsmaßnahmen an diesen Geräten, Anlagen sowie der Werkstatt- und Messeinrichtungen; Führen der Betriebsunterlagen.

Überwasserwaffenelektronik

Bedienen der Radaranzeige-, Rechen- und Kommandogeräte der verschiedenen Überwasserwaffenleitanlagen; Durchführen von Funktions-prüfungen, Abstimmarbeiten, Sichtkontrollen; Suchen von Fehlern und Durchführen von Instandsetzungsarbeiten an den Überwasserwaffen-leitanlagen, Überwasserradargeräten und Überwasserwaffeneinsatzanlagen; Melden und Berichten auf Formblättern.

Unterwasserwaffenelektronik

Inbetriebnahme, Abstimmen und Einregeln der Unterwasserortungs- und Waffenleitanlagen (Sonar); Bedienen der Anlagen, Suchen von Fehlern und Störungen in Anlagen und Geräten; Auswechseln von Bauelementen und Baugruppen, Messen von elektronischen und mechanischen Größen; Führen von Übersichten, Wartungskontrollen und Meldebüchern.

 

Verwendungsreihe 48 - IT-Systembetreuung


Soldaten in der IT-Systembetreuung verrichten ihren Dienst an den Datenverarbeitungsanlagen an Bord.

Die Hauptaufgaben sind:

  • Betreuung von Systemen der Informations- und Telekommunikations-technik der Marine an Bord und an Land;
  • handelt im Rahmen seines Hauptabschnittes beziehungsweise seiner Teileinheit und führt eigenständig definierte Teilaufgaben der Netzwerkadministration hoch komplexer IT-Systeme durch. Seine Arbeit hat entscheidenden Einfluss auf die Einsatzfähigkeit des jeweiligen Führungs-, Informations-, Waffeneinsatz- oder Kommunikationssystems;
  • Umfassende und eigenverantwortliche Betreuung kleinerer IT-Systeme;
  • Fehlersuche und Troubleshooting;
  • Installation von System- und Anwendersoftware;
  • Durchführung der Benutzer- und Ressourcenverwaltung;
  • Verwaltung von Datenbanken.

Quelle: www.marine.de