Marineführungsdienst

Verwendungsreihe 21 - Fernmeldebetrieb

Kommunikation erfordert:

  • ein System modernster Fernmeldemittel,
  • eine schnelle Befehlsübermittlung,
  • einen schnellen Austausch von wichtigen Informationen.


Die Hauptaufgaben sind:

  • Durchführen des Fernmeldebetriebes an Bord mittels moderner rechnergestützter Kommunikationstechnik und Kommunikationsverfahren;
  • Herstellen und Halten von Fernmeldeverbindungen (Daten-, Schreibfunk-, Fernschreib- und Sprechfunkverbindungen);
  • Durchführen der Materialverwaltung im eigenen Verantwortungsbereich;
  • Aktualisieren der für den Fernmeldebetrieb maßgeblichen Vorschriften;
  • Formatieren von unformatierten Sprüchen nach Anweisung;
  • Kryptieren nach nationalen und NATO-Kyptoverfahren.

 

Verwendungsreihe 23 - Überwasseroperationsdienst

Der Einsatz und das Führen eines Kriegsschiffes erfordert moderne computergestützte Systeme zur

  • Überwachung des Seegebietes,
  • Aufklärung des Seegebietes,
  • Kommunikation,
  • Befehlsübermittlung,
  • reaktionsschnelle Beurteilung der Situation und ggf. Bekämpfung des Gegners.


Diese Systeme werden von Soldaten der Verwendungsreihe 23 geführt.

Die Hauptaufgaben sind:

  • das Bedienen von Radargeräten;
  • Darstellen und Auswerten von Radarbeobachtungen;
  • Berichtigen von Vorschriften;
  • Arbeiten in den Seekarten;
  • Durchführen des englischen Sprechfunkverkehrs mit anderen Schiffen, Booten, Luftfahrzeugen und Landdienststellen;
  • Bedienen der Feuerleit- und Waffeneinsatzanlagen, der Führungssysteme und Zusatzgeräte, mit denen Überwasser- oder Luftziele bekämpft werden;
  • Zuarbeit bei der Informationsgewinnung;
  • Mitarbeit bei der Pflege und Wartung der Anlagen.

 

Verwendungsreihe 24 - Unterwasseroperationsdienst


In der Verwendungsreihe 24 werden die Sonarbediener aller Seekriegsmittel der Flotte zusammengefasst. Sie sind die Spezialisten für die Bedienung von Sonargeräten (Unterwasserortung) und für die Unterwasser-Lagebilderstellung. Die schnelle technische Entwicklung hin zu immer leistungsfähigeren Unterseebooten macht den Einsatz von modernsten Sonaranlagen erforderlich. Die zukünftige Einbeziehung von Unterseebooten in die Unterseebootjagd eröffnet weitere Möglichkeiten und erfordert von den Soldaten eine umfassende Ausbildung sowie gefestigte Erfahrung im Betrieb.

Die Hauptaufgaben sind:

  • die Bedienung von Sonargeräten zur Ortung von Unterwasserobjekten nach festgelegten Verfahren;
  • Zuarbeit bei der Lagebilderstellung;
  • Mitarbeit bei der Pflege und Wartung der Anlagen;
  • Zuarbeit beim Einsatz der Unterwasserdrohne sowie bei der Dokumentation in der Minenabwehr.

 

Verwendungsreihe 26 - Navigation


Unter Navigation versteht man Maßnahmen zur Führung von Wasserfahrzeugen, mit deren Hilfe unter anderem ermittelt wird:

  • Wo befindet sich das Schiff?
  • Was ist zu tun, um ein vorgegebenes Ziel sicher zu erreichen?
  • Wohin gelangt das Schiff, wenn keine bewegungsändernden Maßnahmen ergriffen werden?


Die Hauptaufgaben sind:

  • Ermitteln des Schiffsortes und weiterer nautischer Daten mittels terrestrischer Navigationsverfahren, technischer Navigationsgeräte (Radar, Satellitennavigation, Loran, Kreiselkompass, Fahrtmessanlagen, Echolote), integrierter Systeme und Inertialsysteme;
  • Erarbeiten von Kursvorschlägen unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Verkehrsvorschriften;
  • Berechnen von Hoch- und Niedrigwasserzeiten;
  • Berechnen von Sonnenauf- und -untergängen;
  • Berichtigen von nautischen Karten und Büchern;
  • Führen des Schiffstagebuches;
  • Erkennen, messen und dokumentieren meteorologischer Erscheinungen und Daten sowie Ausführen der Aufgaben als Bordwetterbeobachter zur Unterstützung der Flugwetterberatung;
  • Arbeiten mit ausgewählten Microsoft Office-Anwendungen;
  • Lösen von einfachen Aufgaben der taktischen Navigation (Gegnerkurs- und fahrtberechnung).

 

Verwendungsreihe 27 - Signalbetrieb

Der Signalbetrieb umfasst das Übermitteln von Befehlen, Meldungen und Nachrichten mittels moderner Sprechfunkgeräte, Signalflaggen (Flaggenalphabet), Signalscheinwerfern (Lichtmorsen).

Die Hauptaufgaben sind:

  • das Durchführen des optischen Fernmeldebetriebes mit Signalflaggen und Signalscheinwerfern;
  • Umsetzen von Befehlen, Meldungen und Informationen in Flaggen- und Lichtsignale;
  • Handhaben der Signalbücher;
  • Durchführen des Sprechfunkverkehrs (international / taktisch);
  • Aktualisieren von Vorschriften und Weisungen des Fernmeldebetriebes.

Verwendungsreihe 28 - Elektronischer Kampf Marine

- Dieser Beitrag ist noch in Arbeit -

Quelle: www.marine.de