Bayern übergibt Steuerrad an die Lübeck

Fregatte „Bayern“ übergibt das Steuerrad an Fregatte „Lübeck“

Souda, 15.08.2018.

 

Am 14.08.2018 wechselte das Flaggschiff im Rahmen der NATO Unterstützungsoperation in der Ägäis. Der Verbandsführer, Kapitän zur See Volker Blasche, tauschte mitsamt seines Stabes Wohn- und Arbeitsbereich von der Fregatte „Bayern“ und zog im griechischen Souda Bay auf Kreta auf die Fregatte „Lübeck“ um.

Der Kontingentwechsel ist vollzogen
Der Kontingentwechsel ist vollzogen (Quelle: Bundeswehr/Struwe)
 

Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Markus Brüggemeier nahm die „Bayern“ diese Aufgabe seit Mitte März 2018 wahr und wird Ende August in Wilhelmshaven zurückerwartet. Der NATO Einsatz in der Ägäis leistet einen Beitrag zur Unterdrückung der Schlepperkriminalität sowie illegalen Migration im Mittelmeer. Deutschland beteiligt sich durchgängig mit einem Schiff. Die Fregatte „Lübeck“ war unter der Führung von Fregattenkapitän Christoph Sallermann in der letzten Woche in Wilhelmshaven ausgelaufen.